Lineup 2022

BackSeatHotel (Color)
Samstag, 27.08.

Back Seat Hotel

A Different Stage

Wenn man Back Seat Hotel schon mal live sehen durfte, dann weiß man, dass man sich auf ehrliche Musik mit tiefgründigen Texten gefasst machen kann. Geprägt von durch und durch akustischen Instrumenten versteckt man hier gar nichts hinter dröhnenden Effekten. Und genau darin steckt auch der Reiz dieser Band. Eine organische Mischung aus Gitarre, Cello und Cajon/Drums zum Dahinschmelzen. Mit einer bunten Mischung aus Folk Rock, Reggae, Ska und Punk ist für jeden etwas dabei. 2018 gegründet, hat dieses österreichische Projekt mittlerweile einen signifikanten Stil entwickelt.
Bestehend aus drei passionierten MusikerInnen kann nur die Zeit sagen, was diese Indie Folk Truppe aus Graz noch alles auf Lager hat!

Back Seat Hotel

Candlelight_Ficus (Color)
Freitag, 26.08.

Candlelight Ficus

Mainstage

Mit neuer Platte, neuem Sound und frisch polierten Schuhen stellt sich die nette Funkband von nebenan vor: Candlelight Ficus ist der Name und funkelnd ist der Auftritt. Ein stilistischer Mix aus 80ies, Funk, Latin und Gospel wird in ein modernes Popmusik-Gewand gehüllt und mit jeder Menge guter Laune, gefinkelten Texten und hochwertiger musikalischer Handwerkskunst auf die Bühne gebracht. Mit pulsierenden Beats und eingängigen Melodien wird ein Konzert der Grazer Band zu einem energiegeladenen Erlebnis, bei dem kein Bein neben dem anderen bleibt.

Candlelight Ficus

Gebrüder_Jakob (Color)
Samstag, 27.08.

Gebrüder Jakob

Frühschoppen

Gebrüder Jakob ist brachialer und ehrlicher „Kaudawelsch-Mundartpop“ der den Weg zu den Herzen seiner Zuhörer durch seinen speziellen PlankTon von alleine findet. Die Lieder drehen sich um talentlose Menschen, Liebe, Vitamin B12, um streitende Wappler, die Liebe zu Latzhosen, Tankstellen, ihren Lieblings- DJ Vulgerri, die Alpen und die Zeit die alle Wunden heilt.

Gebrüder Jakob

Samstag, 27.08.

Jimi Lend

Frühschoppen

Jimi Lend alias DJ Groovy Blue sorgt für Stimmung am Samstag Nachmittag. Der legendäre Entertainer spielt Vinyls aus 5 Jahrzehnten und nimmt, gegen eine kleine Spende an Amnesty, auch Liedwünsche entgegen. (Photo Roland Renner)

Jimi Lend

Bandrahmen
Samstag, 27.08.

Johannes und Johannes und die Snakes

A Different Stage

Johannes und Johannes und die Snakes sind eine Grazer Schlagerformation im Auftrag der Liebe. Ihre Studiowerke sind vom rohen Charme der Spontanität geprägt, in ihren Liveshows glänzen sie durch pure Emotion, vor der sich auch das kälteste Herz nicht verschließen kann. Mit ihrem Song „Rum Kokos“ haben sie in prophetischer Voraussicht bereits vor Jahren Alkoholisierung und enttäuschte Erwartungen auf Ibiza thematisiert. Immer aktuell und oft ihrer Zeit voraus, Herzschmerz mit Zuversicht, Partynächte und der Morgen danach, das alles sind Johannes und Johannes: zwei Entertainer vom alten Schlag, und die Snakes: Kurt Kobra, Nico die Natter und Rainer Rattlesnake. Sie sind Banditen der Liebe – sie halten euch fest und lassen euch nicht mehr los.

Johannes und Johannes und die Snakes

Kitsch_Royal (Color)
Freitag, 26.08.

Kitsch Royal

Mainstage

Wer sind diese Jungs? Ist das nicht ne Punkband?
Keine Ahnung, wer i bin, Identitätskrise is kicking in.
Auf der Suche nach sich selbst, den andern und den Antworten auf Fragen des Lebens, machen Kitsch Royal wie nebenbei Musik ganz ohne Rezept und tischen ein feines Menü auf:
Ein Bett aus saftig-frischen Grooves und Riffs mit deftig marinierten Melodien, garniert mit herzhaften Geschichten, die würzig und weich im Abgang dem Leben die Schwere nehmen wollen. Ein guter Schmäh rundet das Potpourri ab.
Inspirationen aus der Indie-Küche paaren sich mit Spezialitäten des Pop und
Rock. Wir sind Kitsch Royal und das nächste Lied ist ein Liebeslied!

Kitsch Royal

Leons_Massacre (Color)
Samstag, 27.08.

Leons Massacre

Mainstage

Leons Massacre ist die Avantgarde des österreichischen New Metal und mit Sicherheit eine der verrücktesten Combos in ganz Europa. Der Name leitet sich vom Film Leon der Profi ab. Nach der Gründung 2009, begann die Band gleich mit ihren ersten Demo-Songs. Im Juli 2010 kamen sofort zwei weitere Songs und ein Video hinterher. Kurz darauf ging es für die Jungs schon wieder ins Studio. Diesesmal um ihr Debutalbum auf CD zu bringen. World=Exile wurde in nur drei Studiotagen aufgenommen und im November 2011 auf Deathground Records veröffentlicht. Anstatt sich danach eine Auszeit zu nehmen, gingen sie beim Label Noizagte Records unter Vertrag und nahmen die Alben Turning Point (2012) und Dark Matter (2015) auf. Ständig auf Tour durch Österreich, Deutschland und deren Nachbarländern hat sich die Band längst einen Namen als Badass-Live-Act gemacht.

Leons Massacre

Luxusgold (Color)
Freitag, 26.08.

Luxusgold

Mainstage

Gegründet im August 2014 am Fuße eines Vulkans in der Oststeiermark dachten wir nie in kleinen Schritten.
Der Plan war klar ausgemacht: Wir wollen Konzerte geben, bei denen die Leute feiern und die beste Zeit ihres Lebens haben können.
Wir haben von Anfang an unsere Musik selbst geschrieben und getextet und uns nie auf eine genaue Richtung festgelegt. Bei uns kann alles in einem Song sein – quasi eine Gourmet-Komposition aus Song-Genres.
Würde man uns trotzdem in einen Topf schmeissen wollen, müsste auf diesem “”Electro/Indie/Punkrock mit einer Prise Drum & Bass”” stehen.
Live sind wir eine High-Energy-Band und konnten bisher sehr erfolgreich selbst Genre-fremdes Publikum begeistern. Vereint mit oftmals unberechenbaren Live-Einlagen sind wir nicht nur irgendeine Band, sondern ein Gesamterlebnis.

Luxusgold

Samstag, 27.08.

Miesenbacher Brass Quintett

Frühschoppen

Mit dem Miesenbacher Brass Quintett kommen waschechte Local-Heroes zum DMW und eröffnen den Samstag mit zünftigen Klängen und frischen Witzen beim Frühschoppen. Eine Gaude bei der kein Auge und keine Kehle trocken bleiben!

Miesenbacher Brass Quintett

Mindless (Color)
Samstag, 27.08.

Mindless

Mainstage

Mindless ist eine Female Fronted Heavy Alternative Rockband aus Oberösterreich und existiert bereits seit 2011. Frontfrau Corinna verleiht der Band ihre markante Stimme, Gitarrist Sebastian haucht den Songs mit seinen Melodien Leben ein, Florian sorgt am Bass für die nötigen tiefen Töne und für die treibenden Beats ist Drummer Martin verantwortlich. Stilistisch lässt sich die musikalische Vielfalt von Mindless nur schwerlich einem einzelnen Genre zuordnen. Als Heavy Alternative Rock tituliert, finden sich in ihren Songs jedoch auch Einflüsse aus den Richtungen Hardrock, Grunge, Alternative Metal und Punk Rock. Also irgendwie zu wenig Alternative für FM4, aber definitiv zu viel Rock für Ö3!

Mindless

Freitag, 26.08.

Noman David

D.I.S.C.O

tba

Noman David

Pikarot (Color)
Freitag, 26.08.

Pikarot

A Different Stage

“Ob in den Lyrics, dem elektronisch- sphärischen Soundteppich oder der Stimme von Alexia Kathmann, dieser bittersüsse Gemütszustand zieht sich als roter Faden durch alle Songs des Wiener Elektro-Duos. Angefangen haben Pikarot rein akustisch – bis sie ihrer Experimentier freude freien Lauf ließen und dem Elektro-Genre ihren eigenen Stempel aufdrückten. Ihre musikalischen Wurzeln haben sie dabei zum Glück mit auf die Reise genommen: Produzent Markus Kronsteiner, einst Rockmusiker, schafft mit seinen eigensinnigen Arrangements, die von traumwandlerischem
Minimalismus bis hin zu explosiv-exzentrischen Dubstep-Beats reichen, die perfekte Soundkulisse für die wandlungsfähige Stimme der Sängerin und Songwriterin Alexia Kathmann.”

Pikarot

Prohaska (Color)
Freitag, 26.08.

Prohaska

Mainstage

Tighte Grooves, freshe Hooks, knallende Bläser und glitzernde Hemden…
Man könnte meinen gerade im hippsten Underground Club New Yorks auf die angesagteste Band der Stunde gestoßen zu sein. But it’s Vienna Baby, und PROHASKA peitscht die tanzwütige Crowd nicht nur durch die sich energetisch am Siedepunkt befindende Liveshow, sondern zerpflückt in ihren Songs auch noch, mit einer gehörigen Portion Ironie, die stereotypen Werte & Ziele der „Achiever Generation“, ohne jemals mahnend den Finger zu heben. PROHASKAs Sound orientiert sich ganz klar am amerikanischen Vorbild und ist von Bands & Künstlern wie Bruno Mars, Jan Delay & Michael Jackson beeinflusst. Schaler Alternopop Einheitsbrei mit faden Augen auf der Bühne & im Publikum war gestern, Vorhang auf für eine der besten & energetischsten Live Bands des Landes.

Prohaska

Samstag, 27.08.

S.I.G

Mainstage

Gegründet wurde die vierköpfige Runde in einem verschlafenen, bald ausgestorbenem Dörfchen der Obersteiermark.
Mit Graz haben sich die Jungs von S.I.G, die mittlerweile aus diversen Gründen etliche Kilometer voneinander entfernt wohnen, ihre zentrale Homebase geschaffen.
D.I.Y – Punkrock versteht sich als deren Markenzeichen – mit Einflüssen von Helden aus Jugendjahren und Bands aus dem Hier und Jetzt!
Ihr Debütalbum „Take what you get“ ist 2020 bei SBÄM Records erschienen.

S.I.G

Superior (Color)
Samstag, 27.08.

Superior

Mainstage

Superior ist eine 2015 gegründete Band die sich ursprünglich dem Hardrock verschrieben hat, jedoch mit den Jahren Ihren Stil mehrfach überarbeitete und heutzutage ihre Songs mit Elementen von Stoner Rock, Alternative Rock, Melodic Hardcore und Midwest Emo ausschmückt. Dieser bunte Mix schafft Setlists die den Zuhörer von druckvollen Songs die zum Headbangen einladen, über emotional tiefschürfende Balladen die auf die Tränendrüse drücken, in keiner Gefühlslage verweilen lassen.
Die vier Mitglieder arbeiten stark mit Kontrasten; A zu sagen und B zu tun ist die Philosophie der Band. So mischen sich beispielsweise kathartische Texte mit ausgelassener Partystimmung im Publikum und auf der Bühne. Bei Superior ging es schon immer darum, die Musikszene aufzulockern ohne sich selbst allzu ernst zu nehmen.

Superior

Witchrider (Color)
Samstag, 27.08.

Witchrider

Mainstage

Witchrider ist eine Stoner/Alternative Rock Band aus Graz. Seit der Veröffentlichung ihrer ersten EP 2013 sind sie fixer Bestandteil der österreichischen Stoner-Rock-Szene. Der Mix aus lauten und schweren Gitarren, düsteren elektronischen Elementen und starken Stimmen explodiert in den Gesichtern und Herzen des Publikums wie ein zarter Erdbeersmoothie, der aus einem Katapult abgefeuert wurde.

Witchrider

Wolfram (Color)
Samstag, 27.08.

Wolfram

A Different Stage

Der 28-jährige Rafael Wagner, bekannt unter dem Pseudonym “Wolfram”, ist ein österreichischer Singer-Songwriter und Indie-Folk-Musiker aus Graz.
Zusammen mit seiner Session-Band “”The Funeral Orchestra”” nahm Wolfram 2021 seine erste LP “”S.A.D. – Still Afraid of the Darkness”” auf. Konfrontation und Hilflosigkeit sind Thema des Albums, gesungen sowohl in österreichischem Dialekt als auch auf Englisch. Man kommt nicht umhin, die unmaskierte Ehrlichkeit in seiner rostigen, rauen Stimme zu bemerken, wenn er über das singt, was ihm das Herz bricht.
Das Soundbild aus Bass, Keys, Percussion und Akkordeon verstärkt den Übergang des Klangs von Melancholie zu Zorn.
Auf die Frage nach dem Genre, in dem er sich am wohlsten fühlt, definiert Wolfram sein eigenes:
“Funeral Pop”.

Wolfram

Yunge (Color)
Freitag, 26.08.

Yunger

A Different Stage

Yunger liefert den Soundtrack für alle, die sich nach den Weiten der Welt sehnen, Der
Wiener Singer-Songwriter erzählt Geschichten über das Reisen und andere Sehnsüchte. Musikalisch
steht er für Folk mit Pop-, Indie- und Rockeinflüssen voll von Ehrlichkeit und Emotion.
Seit der Veröffentlichung seines Debut-Albums ‘Of Journeys and other Longings’ 2019 führen Yunger
seine Touren quer durch Mitteleuropa mit Konzerten in Gärten und Wohnzimmern, auf Terrassen, in
Pubs, Cafés, Clubs, kleinen Shops und auf Festivals. Nach zwei EPs und mehreren Singles arbeitet er
zurzeit an seinem zweiten Album.

Yunger

Candlelight_Ficus (Color)
Freitag, 26.08.

Candlelight Ficus

Mainstage

Mit neuer Platte, neuem Sound und frisch polierten Schuhen stellt sich die nette Funkband von nebenan vor: Candlelight Ficus ist der Name und funkelnd ist der Auftritt. Ein stilistischer Mix aus 80ies, Funk, Latin und Gospel wird in ein modernes Popmusik-Gewand gehüllt und mit jeder Menge guter Laune, gefinkelten Texten und hochwertiger musikalischer Handwerkskunst auf die Bühne gebracht. Mit pulsierenden Beats und eingängigen Melodien wird ein Konzert der Grazer Band zu einem energiegeladenen Erlebnis, bei dem kein Bein neben dem anderen bleibt.

Candlelight Ficus

Kitsch_Royal (Color)
Freitag, 26.08.

Kitsch Royal

Mainstage

Wer sind diese Jungs? Ist das nicht ne Punkband?
Keine Ahnung, wer i bin, Identitätskrise is kicking in.
Auf der Suche nach sich selbst, den andern und den Antworten auf Fragen des Lebens, machen Kitsch Royal wie nebenbei Musik ganz ohne Rezept und tischen ein feines Menü auf:
Ein Bett aus saftig-frischen Grooves und Riffs mit deftig marinierten Melodien, garniert mit herzhaften Geschichten, die würzig und weich im Abgang dem Leben die Schwere nehmen wollen. Ein guter Schmäh rundet das Potpourri ab.
Inspirationen aus der Indie-Küche paaren sich mit Spezialitäten des Pop und
Rock. Wir sind Kitsch Royal und das nächste Lied ist ein Liebeslied!

Kitsch Royal

Luxusgold (Color)
Freitag, 26.08.

Luxusgold

Mainstage

Gegründet im August 2014 am Fuße eines Vulkans in der Oststeiermark dachten wir nie in kleinen Schritten.
Der Plan war klar ausgemacht: Wir wollen Konzerte geben, bei denen die Leute feiern und die beste Zeit ihres Lebens haben können.
Wir haben von Anfang an unsere Musik selbst geschrieben und getextet und uns nie auf eine genaue Richtung festgelegt. Bei uns kann alles in einem Song sein – quasi eine Gourmet-Komposition aus Song-Genres.
Würde man uns trotzdem in einen Topf schmeissen wollen, müsste auf diesem “”Electro/Indie/Punkrock mit einer Prise Drum & Bass”” stehen.
Live sind wir eine High-Energy-Band und konnten bisher sehr erfolgreich selbst Genre-fremdes Publikum begeistern. Vereint mit oftmals unberechenbaren Live-Einlagen sind wir nicht nur irgendeine Band, sondern ein Gesamterlebnis.

Luxusgold

Freitag, 26.08.

Noman David

D.I.S.C.O

tba

Noman David

Pikarot (Color)
Freitag, 26.08.

Pikarot

A Different Stage

“Ob in den Lyrics, dem elektronisch- sphärischen Soundteppich oder der Stimme von Alexia Kathmann, dieser bittersüsse Gemütszustand zieht sich als roter Faden durch alle Songs des Wiener Elektro-Duos. Angefangen haben Pikarot rein akustisch – bis sie ihrer Experimentier freude freien Lauf ließen und dem Elektro-Genre ihren eigenen Stempel aufdrückten. Ihre musikalischen Wurzeln haben sie dabei zum Glück mit auf die Reise genommen: Produzent Markus Kronsteiner, einst Rockmusiker, schafft mit seinen eigensinnigen Arrangements, die von traumwandlerischem
Minimalismus bis hin zu explosiv-exzentrischen Dubstep-Beats reichen, die perfekte Soundkulisse für die wandlungsfähige Stimme der Sängerin und Songwriterin Alexia Kathmann.”

Pikarot

Prohaska (Color)
Freitag, 26.08.

Prohaska

Mainstage

Tighte Grooves, freshe Hooks, knallende Bläser und glitzernde Hemden…
Man könnte meinen gerade im hippsten Underground Club New Yorks auf die angesagteste Band der Stunde gestoßen zu sein. But it’s Vienna Baby, und PROHASKA peitscht die tanzwütige Crowd nicht nur durch die sich energetisch am Siedepunkt befindende Liveshow, sondern zerpflückt in ihren Songs auch noch, mit einer gehörigen Portion Ironie, die stereotypen Werte & Ziele der „Achiever Generation“, ohne jemals mahnend den Finger zu heben. PROHASKAs Sound orientiert sich ganz klar am amerikanischen Vorbild und ist von Bands & Künstlern wie Bruno Mars, Jan Delay & Michael Jackson beeinflusst. Schaler Alternopop Einheitsbrei mit faden Augen auf der Bühne & im Publikum war gestern, Vorhang auf für eine der besten & energetischsten Live Bands des Landes.

Prohaska

Yunge (Color)
Freitag, 26.08.

Yunger

A Different Stage

Yunger liefert den Soundtrack für alle, die sich nach den Weiten der Welt sehnen, Der
Wiener Singer-Songwriter erzählt Geschichten über das Reisen und andere Sehnsüchte. Musikalisch
steht er für Folk mit Pop-, Indie- und Rockeinflüssen voll von Ehrlichkeit und Emotion.
Seit der Veröffentlichung seines Debut-Albums ‘Of Journeys and other Longings’ 2019 führen Yunger
seine Touren quer durch Mitteleuropa mit Konzerten in Gärten und Wohnzimmern, auf Terrassen, in
Pubs, Cafés, Clubs, kleinen Shops und auf Festivals. Nach zwei EPs und mehreren Singles arbeitet er
zurzeit an seinem zweiten Album.

Yunger

BackSeatHotel (Color)
Samstag, 27.08.

Back Seat Hotel

A Different Stage

Wenn man Back Seat Hotel schon mal live sehen durfte, dann weiß man, dass man sich auf ehrliche Musik mit tiefgründigen Texten gefasst machen kann. Geprägt von durch und durch akustischen Instrumenten versteckt man hier gar nichts hinter dröhnenden Effekten. Und genau darin steckt auch der Reiz dieser Band. Eine organische Mischung aus Gitarre, Cello und Cajon/Drums zum Dahinschmelzen. Mit einer bunten Mischung aus Folk Rock, Reggae, Ska und Punk ist für jeden etwas dabei. 2018 gegründet, hat dieses österreichische Projekt mittlerweile einen signifikanten Stil entwickelt.
Bestehend aus drei passionierten MusikerInnen kann nur die Zeit sagen, was diese Indie Folk Truppe aus Graz noch alles auf Lager hat!

Back Seat Hotel

Gebrüder_Jakob (Color)
Samstag, 27.08.

Gebrüder Jakob

Frühschoppen

Gebrüder Jakob ist brachialer und ehrlicher „Kaudawelsch-Mundartpop“ der den Weg zu den Herzen seiner Zuhörer durch seinen speziellen PlankTon von alleine findet. Die Lieder drehen sich um talentlose Menschen, Liebe, Vitamin B12, um streitende Wappler, die Liebe zu Latzhosen, Tankstellen, ihren Lieblings- DJ Vulgerri, die Alpen und die Zeit die alle Wunden heilt.

Gebrüder Jakob

Samstag, 27.08.

Jimi Lend

Frühschoppen

Jimi Lend alias DJ Groovy Blue sorgt für Stimmung am Samstag Nachmittag. Der legendäre Entertainer spielt Vinyls aus 5 Jahrzehnten und nimmt, gegen eine kleine Spende an Amnesty, auch Liedwünsche entgegen. (Photo Roland Renner)

Jimi Lend

Bandrahmen
Samstag, 27.08.

Johannes und Johannes und die Snakes

A Different Stage

Johannes und Johannes und die Snakes sind eine Grazer Schlagerformation im Auftrag der Liebe. Ihre Studiowerke sind vom rohen Charme der Spontanität geprägt, in ihren Liveshows glänzen sie durch pure Emotion, vor der sich auch das kälteste Herz nicht verschließen kann. Mit ihrem Song „Rum Kokos“ haben sie in prophetischer Voraussicht bereits vor Jahren Alkoholisierung und enttäuschte Erwartungen auf Ibiza thematisiert. Immer aktuell und oft ihrer Zeit voraus, Herzschmerz mit Zuversicht, Partynächte und der Morgen danach, das alles sind Johannes und Johannes: zwei Entertainer vom alten Schlag, und die Snakes: Kurt Kobra, Nico die Natter und Rainer Rattlesnake. Sie sind Banditen der Liebe – sie halten euch fest und lassen euch nicht mehr los.

Johannes und Johannes und die Snakes

Leons_Massacre (Color)
Samstag, 27.08.

Leons Massacre

Mainstage

Leons Massacre ist die Avantgarde des österreichischen New Metal und mit Sicherheit eine der verrücktesten Combos in ganz Europa. Der Name leitet sich vom Film Leon der Profi ab. Nach der Gründung 2009, begann die Band gleich mit ihren ersten Demo-Songs. Im Juli 2010 kamen sofort zwei weitere Songs und ein Video hinterher. Kurz darauf ging es für die Jungs schon wieder ins Studio. Diesesmal um ihr Debutalbum auf CD zu bringen. World=Exile wurde in nur drei Studiotagen aufgenommen und im November 2011 auf Deathground Records veröffentlicht. Anstatt sich danach eine Auszeit zu nehmen, gingen sie beim Label Noizagte Records unter Vertrag und nahmen die Alben Turning Point (2012) und Dark Matter (2015) auf. Ständig auf Tour durch Österreich, Deutschland und deren Nachbarländern hat sich die Band längst einen Namen als Badass-Live-Act gemacht.

Leons Massacre

Samstag, 27.08.

Miesenbacher Brass Quintett

Frühschoppen

Mit dem Miesenbacher Brass Quintett kommen waschechte Local-Heroes zum DMW und eröffnen den Samstag mit zünftigen Klängen und frischen Witzen beim Frühschoppen. Eine Gaude bei der kein Auge und keine Kehle trocken bleiben!

Miesenbacher Brass Quintett

Mindless (Color)
Samstag, 27.08.

Mindless

Mainstage

Mindless ist eine Female Fronted Heavy Alternative Rockband aus Oberösterreich und existiert bereits seit 2011. Frontfrau Corinna verleiht der Band ihre markante Stimme, Gitarrist Sebastian haucht den Songs mit seinen Melodien Leben ein, Florian sorgt am Bass für die nötigen tiefen Töne und für die treibenden Beats ist Drummer Martin verantwortlich. Stilistisch lässt sich die musikalische Vielfalt von Mindless nur schwerlich einem einzelnen Genre zuordnen. Als Heavy Alternative Rock tituliert, finden sich in ihren Songs jedoch auch Einflüsse aus den Richtungen Hardrock, Grunge, Alternative Metal und Punk Rock. Also irgendwie zu wenig Alternative für FM4, aber definitiv zu viel Rock für Ö3!

Mindless

Samstag, 27.08.

S.I.G

Mainstage

Gegründet wurde die vierköpfige Runde in einem verschlafenen, bald ausgestorbenem Dörfchen der Obersteiermark.
Mit Graz haben sich die Jungs von S.I.G, die mittlerweile aus diversen Gründen etliche Kilometer voneinander entfernt wohnen, ihre zentrale Homebase geschaffen.
D.I.Y – Punkrock versteht sich als deren Markenzeichen – mit Einflüssen von Helden aus Jugendjahren und Bands aus dem Hier und Jetzt!
Ihr Debütalbum „Take what you get“ ist 2020 bei SBÄM Records erschienen.

S.I.G

Superior (Color)
Samstag, 27.08.

Superior

Mainstage

Superior ist eine 2015 gegründete Band die sich ursprünglich dem Hardrock verschrieben hat, jedoch mit den Jahren Ihren Stil mehrfach überarbeitete und heutzutage ihre Songs mit Elementen von Stoner Rock, Alternative Rock, Melodic Hardcore und Midwest Emo ausschmückt. Dieser bunte Mix schafft Setlists die den Zuhörer von druckvollen Songs die zum Headbangen einladen, über emotional tiefschürfende Balladen die auf die Tränendrüse drücken, in keiner Gefühlslage verweilen lassen.
Die vier Mitglieder arbeiten stark mit Kontrasten; A zu sagen und B zu tun ist die Philosophie der Band. So mischen sich beispielsweise kathartische Texte mit ausgelassener Partystimmung im Publikum und auf der Bühne. Bei Superior ging es schon immer darum, die Musikszene aufzulockern ohne sich selbst allzu ernst zu nehmen.

Superior

Witchrider (Color)
Samstag, 27.08.

Witchrider

Mainstage

Witchrider ist eine Stoner/Alternative Rock Band aus Graz. Seit der Veröffentlichung ihrer ersten EP 2013 sind sie fixer Bestandteil der österreichischen Stoner-Rock-Szene. Der Mix aus lauten und schweren Gitarren, düsteren elektronischen Elementen und starken Stimmen explodiert in den Gesichtern und Herzen des Publikums wie ein zarter Erdbeersmoothie, der aus einem Katapult abgefeuert wurde.

Witchrider

Wolfram (Color)
Samstag, 27.08.

Wolfram

A Different Stage

Der 28-jährige Rafael Wagner, bekannt unter dem Pseudonym “Wolfram”, ist ein österreichischer Singer-Songwriter und Indie-Folk-Musiker aus Graz.
Zusammen mit seiner Session-Band “”The Funeral Orchestra”” nahm Wolfram 2021 seine erste LP “”S.A.D. – Still Afraid of the Darkness”” auf. Konfrontation und Hilflosigkeit sind Thema des Albums, gesungen sowohl in österreichischem Dialekt als auch auf Englisch. Man kommt nicht umhin, die unmaskierte Ehrlichkeit in seiner rostigen, rauen Stimme zu bemerken, wenn er über das singt, was ihm das Herz bricht.
Das Soundbild aus Bass, Keys, Percussion und Akkordeon verstärkt den Übergang des Klangs von Melancholie zu Zorn.
Auf die Frage nach dem Genre, in dem er sich am wohlsten fühlt, definiert Wolfram sein eigenes:
“Funeral Pop”.

Wolfram